Beiträge von WAT stadlau4EVER

    @ Krones:

    Ein 1:2 auswärts ist kein schlechtes Resultat.

    Schätze die Chancen 60:40 für Rapid ein, wie schon vor dem Spiel in Bratislava.

    Habe SK Slovan Bratislava schon oft gesehen, sie sind mMn so eine Barfuß/Lackschuhmannschaft.

    Nach grauslichen Kick können sie oft überraschen.

    MMn neigt man in Österreich zum Schlechtreden oder Überschätzen eines Gegners:

    Bestes Beispiel die Vorberichterstattung zum EM2016-Spiel Österreich-Ungarn. In Ungarn hat ein Sportjournalist seinen Studienabschluß mit dem Thema: " Die einseitige mediale Vorberichterstatzung der österreichischen Medien bzgl. Ungarn" gemacht.

    Von 124 gesammelten Artikeln über das ung. Fußballteam waren 111 negativ(!), 8 neutral und 5 positiv (habe ihm beim Sammeln geholfen, darum mir bekannt). Das Endergebniss des Spiels ist bekannt.

    Genauso sehe ich das mit Rapid auch: Slovan ist nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen gekommen, und Bukarest oder Split sind auch keine Übermannschaften.

    ad. Becherwurf:

    hier ist es jetzt wichtig diesen Herrn ordentlich zu strafen. Dieses Urteil MUSS andere abschrecken.

    Evtl. wieder an die Einführung von Leichtplastikbechern, die man wegwirft aber recyceln kann, denken. Sind mMn nicht das große Umweltproblem. Eher das bei hellsten Tageslicht in allen Stadien die Starkstromflutlichtanlage auf voller Leistung läuft, das die paar Skykunden ein besseres Fernsehbild haben.

    Natürlich gehört auch der Ordnetdienst anders eingesetzt. Bei mir sind in der Slowakei bei einem Eishockeyspiel einmal plötzlich drei Ordner vor mir gestanden weil ich die Füße auf die Rückenlehne des freien Sitzes vor mir gegeben habe, in Ungarn wurde ein Zuseher bei einem Fußballspiel von der Tribüne geholt weil er sich eine Tschick angezündet hat.

    Im Prinzipp sorgt der Ordnerdienst durch solche Maßnahmen für Respekt, in Österreich, wie ein User oben schon richtig geschrieben hat, regier die Einstellung : 'Wird schon nix passieren..".

    silent

    Natürlich war Slovan-Rapid nicht das gelbe vom Ei.

    Genauso wenig wie die Torhüterleistungen beim CL-Finale und beim WM-Finale ;)

    Zum Unterschied kassieren die beiden aber wohl mehr als der gesamte Kader von Slovan und Rapid.

    Wenn du bei anderen Nationen die Punkte der Topmannschaft rausnimmst kommt Österreich in der UEFA-5-Jahreswertung auch auf ähnlichen Platz.

    Rapid 2015 und die Austria in den beiden Folgejahren haben auch etliche Punkte eingefahren.

    Österreich ist und bleibt in der 5-Jahreswertung im oberen Drittel, von einem Entwicklungsland kann da keine Rede sein.

    In Österreich wird mMn auch ordentlich gearbeitet, nur haben einige Nationen da aufgeholt.

    Salzburg ist international erfolgreich weil sie die dazu notwendigen finanziellen Möglichkeiten haben.

    Mein Tipp: Salzburg wird es heuer in die CL-Gruppenphase schaffen, Rapid in die EL-Gruppenphase. Damit sind aber für den österreichischen Fußball die Möglichkeiten erschöpft. Und das soll man respektieren.

    Also ich bin der Meinung, dass in anderen Ländern auch Fußball gespielt wird und bin mit dem Resultat von Rapid in Bratislava nicht unzufrieden. Hätte ein "X" werden können, Slovan hätte aber auch noch einen drauflegen können. Das Rapid noch Luft nach oben hat ist aber korrekt.

    Geht leider an vielen vorbei, dass in anderen Nationen auch im Fußball ordentlich gearbeitet wird.

    Slovan ist nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen gekommen, sie haben international schon einige Male aufgezeigt, unter anderem vor einigen Jahren im EuropaligaPlayOff den AS Roma eliminiert.

    Der slowakische Meister Trnava hat gute Chancen im CL-Play-Off zu stehen, wenn der ungarische Meister Malmö (Auswärts 1:1) eliminiert, hätten sie zwei für österreichische Meister unüberwindbare Hürden geschafft -> Hürde 1 war Düdelingen.

    Apropos: der vielvetschmähte luxemburger Fußball könnte gut mit zwei Vereinen im EL-Play-Off stehen.

    gibt's eigentl in Europa ein Mindestmaß das unter nhl Fläche liegt?

    Gibt natürlich Mindestmaße für Eishockeyspielflächen.

    Es gibt aber auch Ausnahmegenehmigungen, aber nur in Amateurligen natürlich.

    Beispiele: Freilufteisfläche Gars//Kamp für die 2. LL-NÖ

    Sopron (Halle) für die Stonefield Hockeyliga.

    Auf beiden Eisflächen aufgrund der sehr geringen Größe jeweils nur 4 Feldspieler pro Team in der Grundformation.

    Beiderorts aber Eishockey seit einigen Jahren eingestellt.

    Danke starting sex für die Bewertung von Fehervar, ich habe mir schon überlegt eine selbst zu machen, wäre jedoch eher aus der Not, dass eben keiner eine macht, als eine Bewertung mit Qualität, wie oben, gewesen.

    Fehervar mMn das Team, wo du den wenigsten Druck spürst etwas erreichen zu müssen, da haben die jungen Spieler mMn etwas mehr Zeit hineinzuwachsen. Immerhin hat man in Fehervar schon einige Nachwuchstitel feiern können, da sollte Potential vorhanden sein.

    Am Ende wird es realistisch wohl ein Platz zwischen 8-10 werden, wenn alles klappt vielleicht sogar obere Play Off, wenn alles daneben geht rote Laterne.

    Interessant für mich als Fan auch das ungarische Presseverhalten, bisher hat AVS etwa 50% der Eishockeyberichterstattung in Medien und TV erhalten, jetzt ist mit MAC und DVTK in der slvk. Extraliga Konkurrenz da, auch wie in Zukunft über die "Erste Liga" berichtet werden wird.

    Also ich bin seit 30 Jahren rauchfrei, letzte Zigarette am 11.1.88!

    Zuvor etwa 8 Jahre geraucht, bis zu 30 Stück/Tag.

    Aufgehört weil ich einen Bekannten im Pulmolgischen Zentrum, einen Kampfraucher, an einen seiner letzten Lebenstage einen Krankenbesuch abgestattet habe, im Sommer 87 noch groß seinen 60. Geburtstag mit Plänen für seinen Ruhestand gefeiert, jetzt im Bett liegend mit Sauerstoffnasensonde nach Luft ringend.

    Hat mir zu denken gegeben. Beim Verlassen des Krankenpavillons das Zigarettenpackerl entsorgt.

    Niemanden gesagt, dass ich aufhöre. Eine Arbeitskollegin, der immer nur das Negative am Mitarbeitern gleich aufgefallen ist, hat dann nach 2 Wochen meine Rauchabstinenz bemerkt, das war dann natürlich ein Teil der Motivation ihr keine Chance zu geben, das sie mich wieder mit dem Klimstengel erwischt.

    Nach etwa 4 Wochen das Gröbste überstanden, habe die Tschick mit TicTac oder Lutschbonbons kompensiert, mir sportliche Ziele gesetzt, welche ich durch meine verbesserte Lungenfunktion leichter erreicht habe.

    TicTac-süchtig bin ich nicht geworden, aber wenn ich mir auch noch heutzutage eine Box kaufe, sie wird nicht alt bei mir.

    Das stört mich aber nicht, und meiner Umwelt auch nicht.

    Hoffe, du kannst mit meinem Beitrag ein wenig etwas anfangen?

    Der Spielplan für die "Erste Liga 2018/19" ist da!

    Start für die Vienna Capitals II am 9.9.2018 in Budapest/Tüskecsarnok.

    Gegner der in die Liga neu eingetretene HK Budapest, welcher zuvor in der 3. slowakischen Liga gespielt hat.

    MMn eine gute Standortbestimmung für die Jungcaps!

    RJa - Salzburg spielt gegen den Sieger aus dem Duell KF Shkendija vs. Sheriff Tiraspol. Gespielt wird am 7./8. August (heim) & 14. August (auswärts).


    Sturm also zunächst am Mittwoch gegen Ajax auswärts


    Bin gespannt, wen Rapid zugelost bekommt....

    Rapid droht Slovan Bratislava und damit eine Stadionsperre.

    Wäre nur noch mit PAOK Saloniki zu toppen gewesen ...

    Vielen Dank ad. @ Starting sex und @ Bewunderer für die Rechereien über Erwin Klaus, welche sich gänzlich mit den Gesprächsinhalten eines Bekannten decken.

    Er, mittlerweilen 70+, spielte in der Jugend mit ihm zusammen, hat aus beruflichen Gründen den Eishockeysport jedoch nicht weiter ausgeübt, war trotzdem eines seiner schönsten Zeiten in seinem Leben.

    Zu Erwin Klaus hielt er noch Kontakt, hat ihn letztmalig bei der WM 1977 in Wien getroffen, wo er noch voller Pläne war, nichts von seiner Krankheit wusste/sagte, was gut zum Posting von Bewunderer passt.

    Die WM 77 in Wien war auch mein Start als Eishockeyfan, bei einem der ersten Spiele in der Donauparkhalle, was ich gesehen habe, wurde eine Trauerminute für ihn gehalten.

    Das blieb mir in Erinnerung. In den vom damaligen Hallensprecher Hannes Kubicek herausgegebenen Hockeynights (Programmheft) war ein Nachruf über ihn.

    Er ist leider viel zu früh von uns gegangen.

    Wenn man in einem rot-weiß-roten Forum mitdiskutieren sollte man sich schon im Klaren sein das man bei germanischen Mißerfolgen nicht mitweint.

    Auch ich habe meine Lieblingsvereine, wenn jemand sich bei Gelegenheit über sie mit Hohn und Spott äußert, sehe ich das bei weiten nicht so eng.

    Danke!

    Erwin Klaus 26.5.1947-18.10.1977

    Am Friedhof Wien-Ottakring scheinbar mit seinen Eltern bestattet, Grabnutzungsrecht aber schon seit über 10 Jahren abgelaufen, dürfte keine Nachkommen haben.

    Oben besagter Mitspieler hat mir Anektoten erzählt, haben in jener Zeit Eishockey gespielt, als man vom Heumarkt in die Donauparkhalle übersiedelte(Mitte 60-erJahre), da haben die Spieler selbst bei diversen notwendigen Arbeiten von Umwandlung einer Blumen- in eine Eishalle Hand angelegt.

    Laut ihm hatte Erwin Klaus sicher Einsätze im Nachwuchsnationalteam, ob in der Nationalmannschaft auch weis er aber nicht.

    AUf einmal sind die Deutschen bzw. der DFB ganz leise.


    Nix mehr mit Überhabelichkeit

    Südkorea ist den Deutschen nicht nur sportlich voraus, sondern auch was das Auftreten außerhalb des Spielfeldes betrifft.

    Möchte gar nicht wissen, wie die Deutschen reagiert hätten, wenn die Koreaner auch charakterlich mit den Deutschen auf einer Stufe wären, was den Siegjubel betrifft.

    PS: im Dameneishockey und Handball treten sie schon als vereinigtes Korea auf, erlebe ich das auch noch im Fußball?

    Ich hätte eine Anfrage: bei einem der ersten Eishockeyspiele, welche ich gesehen habe, in der Donauparkhalle, wurde vor Spielbeginn eine Trauerminute für den verstorbenen Torhüter Klaus gehalten. Er ist noch in jungen Jahren an einer Krebserkrankung verstorben, war Mitte der 70er.

    Habe kürzlich jemanden kennen gelernt, der Mitspieler von ihm war und mir seine tragische Geschichte erzählt hat. Spielte beim WEV und HC Salzburg, träumte bei den Olympischen Spielen 1976 für Österreich am Eis zu stehen. Glaube, habe über ihn im Buch anläßlich der WM 1987 in Wien etwas gelesen, das Buch aber einmal verborgt und nicht mehr zurück bekommen.

    Hätte hier zwei konkrete Fragen: seinen Vornamen und hat er jemals (ang. als Back-Up) im Nationalteam gespielt?

    10.000 ist für eine WM halt schon etwas klein. Mal schauen, wie das in Bratislava läuft.


    Aber der Satz "wenn erforderlich – eine Partnerstadt für die Austragung zu suchen" hört sich für mich nicht so an, als ob man sich wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt hat.

    In der Slowakei musst du geringere Hürden zur Austragung einer WM aufstellen, in Deutschland leben 15x so viele Menschen, in München 3x soviele wie in Preßburg.

    Sonst hast du nur noch 6-7 Länder,welche eine WM veranstalten können. 10.000 für eine Finalhalle sind wenig, die Slowakei hat da bei der Bewerbung ein wenig geschummelt ( hat als Kapazität 13.500 angegeben, Ausbau der jetzigen Halle) genauso wie für 2011 schon (damals wurde von einem Neubau einer Halle in Petrzalka für 15.000 Zuseher gesprochen), ihr Präsident hat aber scheinbar gute Verbindungen zur IIHF.

    München kann ich mir mit 10.000 Zusehern nur als Partnerhalle zum Finalort vorstellen, mit Ausnahme der Halb-/Finaltage hast du aber genau so deine WM-Spiele. 1993 übrigens das Finale in München, in der Olympiahalle gewesen. Seitdem die WM 2001, 2010 und im Vorjahr zu Gast in Deutschland,

    Die nächsten WM nach der Slowakei in der Schweiz, Lettland/Belarus und Finnland. Ab 2023 werden sie erst vergeben. Als Kanditaten die üblichen: Tschechien (zuletzt 15), Rußland (16), Schweden wird wohl abwarten ob sie den Zuschlag für Olympia 2026 erhalten.