DEL 2018/2019

  • Meine Begeisterung hält sich in großen Grenzen.


    Soweit ich mich reingelesen habe soll es keine Relegation bzw. keine Play Downs geben. Der Letzte steigt ab, fertig.

    Da können wir uns auf kommende Insolvenzen freuen, denn keiner will runter und wird alles probieren, ob dann aktuell leistbar oder nicht, in der Liga zu bleiben.


    Der 9000 Punkte Plan wurde auf 8000 Punkte reduziert und die Mindeststadiongröße beträgt 4500 Plätze.

    http://www.eishockey-magazin.d…hives/111287#.W1uoqX0xnqA

  • Augsburger Panther

    Seit diesem Sommer besitzt Arvids Rekis, der mit seiner Familie nahe Augsburg wohnt, einen deutschen Pass. Somit fällt der Defensivspezialist nicht unter das Ausländerkontingent.


    Bremerhaven

    Mark Arnsperger Backup für die fischtown-pinguins

    Der am 06. Dezember 1999 im bayerischen Fürth geborene „Linksfänger“ entdeckte schon sehr früh seine Liebe zur schnellsten Mannschaftssportart der Welt und machte seine Ausbildung beim Stammverein der Nürnberg Ice Tigers, dem EHC 80 Nürnberg.

    Quelle: Homepage: fischtown-pinguins

  • Augsburger Panther

    Seit diesem Sommer besitzt Arvids Rekis, der mit seiner Familie nahe Augsburg wohnt, einen deutschen Pass. Somit fällt der Defensivspezialist nicht unter das Ausländerkontingent.

    Der spielt seit 2014 mit deutschem Paß, seine Frau kommt aus der Umgebung von Augsburg und die beiden sind schon seit seiner ersten Zeit in Augsburg 03/04 - 07/08 zusammen.

    https://www.aev-panther.de/pan…rt-Abwehr-_naid,1378.html


    Wo wird denn das als aktuelle Meldung verkauft?

  • Augsburg

    Rekis hat 2018 für Lettland bei der Olympiade in Korea gespielt.

    Hab daher nicht darauf geachtet, dass er schon seit 2014 einen deutschen Pass hat und damit einen deutschen Spieler den Platz weg nimmt.

    Darum gings Dir doch.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Auf-und Abstieg

    Nach dem heutigen Entscheid müssen die Details noch ausgearbeitet warden, verriet DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

    Quelle:Sport1

  • Vielleicht war er auf Urlaub dort, gespielt hat er die letzten beiden Jahre aber nicht mehr im Nationalteam.


    Nein mir ging es nicht hauptsächlich darum, sondern mir ging es darum das eure Geschäftsleitung andere Teams wegen der Einbürgerungen an den Pranger stellt und nun selbst einen Spieler unter der Prämisse verpflichtet, das er einen entsprechenden Paß bekommt. Im Fall Rekis kommt auch wieder ein Gesetz ins Spiel, Heirat mit einer Deutschen berechtigt zum Antrag und Erhalt der Staatsbürgerschaft.


    Ja, ich finde es sollten mehr junge Deutsche spielen (freue mich auch das Sternheimer bei uns die Chance in den vorderen Reihen bekommt), ich weiß aber auch das es nicht genügend gibt die in der DEL spielen könnten. Als kleiner Verein muß man im Moment leider noch froh sein das es so viele eingebürgerte gibt, denn sie halten das Preisniveau für durchschnittliche Deutsche Spieler ein wenig im Rahmen.


    Das Krefeld sich Spieler wie Pietta und Müller leistet ist zwar schön für die Fans, kostet euch aber in der Breite zuviel Qualität. Ist im Endeffekt das selbe wie es in Iserlohn war, als die sich Hock und Wolf geleistet haben und mit denen genau einmal in die Play Offs und einmal in die PPO kamen.

  • Krefeld Pinguine

    Ehrhoff komplettiert Verteidigung bei Abschiedsspiel für Vasiljevs

    Meisterpinguin Christian Ehrhoff wird am 25. August seine Schlittschuhe schnüren und Teil des Events in der Rheinlandhalle sein.

    Kader: Stand 03.08.2018

    Trainer: Rüdiger Noack

    Tor: Scott Langkow, Karel Lang

    Verteidigung: Dusan Milo, Andy Hedlund, Rainer Köttstorfer, Richard Pavlikovsky, Christian Ehrhoff

    Sturm: Boris Blank, Jan Alinc, Roland Verwey, Reemt Pyka


    https://www.krefeld-pinguine.d…r-herberts-vasiljevs.html


    Freue mich auf alle der aufgeführten Spieler.

  • Als erstes Team der insgesamt 14 DEL-Vereine hatten die Pinguine heute Lars Brüggemann zu Gast in der Mannschaftskabine an der Westparkstraße. Der 42-Jährige referierte über die Regeländerungen der anstehenden Spielzeit 2018/19 und ging im Beisein der Sportlichen Leitung außerdem auf das Thema Torraum ein. Im Anschluss konnte die Mannschaft auch ihre eigenen Fragen unterbringen. Da Brüggemann selbst aktiver Eishockeyspieler war (darunter Wolfsburg und Krefeld), versteht es der ehemalige Verteidiger besonders, auf die Spieler einzugehen.

    Quelle: Homepage der Krefeld Pinguine


    Dann werden die Fans die Regelauslegung der DEL für die Saison 2018/19 wohl auch bald erfahren.

  • Krefeld Pinguine

    Travis Ewanyk und drei weitere Probe-Spieler nehmen am Training teil.

    Wer davon einen Vertrag erhält?

    Hinzu kommen noch 6 Förderlizenzspieler aus dem Nachwuchs, die an Herne ( Oberliga Nord) ausgeliehen werden,

    die sich aber auch im Training für die Pinguine empfehlen können.

    Ein Nachwuchsspieler wird an die Dresdner Eislöwen (DEL2) ausgeliehen.


    Nachdem was Freimüller über die ECHL geschrieben hat,

    halte ich die Verpflichtung von Travis Ewanyk für eher unwahrscheinlich.


    Vor der Saison schon ein harter Kampf um ins Team der Pinguine zu kommen.


    https://www.eliteprospects.com/player/37130/travis-ewanyk


    Bin gespannt, wer letztendlich lizensiert wird.

    Man wollte den neuen Trainern eine große Anzahl Spieler präsentieren.

    Der kann sich daraus seine Mannschaft zusammen stellt.

  • Ahh, wird zur Abwechslung mal wieder jemand eingebürgert...:veryhappy::sleeping:

    Du bist doch nur sauer, weil du den gerne mal in Kärnten gesehen hättest. ;)


    Als AL ist er mittlerweile zu schwach/verletzungsanfällig war er seit er in Europa ist, er saß letztes Jahr meist als überzähliger AL auf der Tribüne.

    Ich tippe darauf das er einen Mehrjahresvertrag hatte und man ihn nicht auszahlen wollte.

  • Neuer Großsponsor für die Krefeld Pinguine

    Dorothée Winkmann von den Stadtwerken bestätigt: „Wir bleiben auf der Brust, bei Heimspielen mit dem SWK-Logo, bei Auswärtsspielen mit Lekker. Unser Sponsoring für die Pinguine halten wir auf dem gewohnten Niveau.“ Das Engagement beim Profiklub von der Grotenburg sei „on top“ und falle nicht zulasten der Pinguine.

    Hoffen auf einen Dreijahresvertrag

    Der Vertrag mit den Stadtwerken sei auf Jahresbasis abgeschlossen worden, bestätigt Pinguine-Sportdirektor Matthias Roos. Das gehe derzeit auch nicht anders, weil ein neuer Vertrag mit dem KönigPalast noch nicht existiere. Das wird sicher auch für den neuen Großsponsor gelten. „Ich hoffe darauf, dass wir im Herbst zu einer dreijährigen Bindung mit der Spielstätte kommen, dann können wir auch im Sponsoring wieder längerfristig planen.“ Die Fans dürfen gespannt sein. Dem Vernehmen nach ist es ein Unternehmen aus Krefeld.

    http://www.wz.de/lokales/krefe…uinen-die-treue-1.2742609

  • Anzahl der ausländischen Spieler, die auch einen deutschen Pass haben:

    Mannheim 5

    Augsburg 3 vssl. bald 4

    Düsseldorf 1

    München 3

    Berlin 1

    Ingolstadt 7

    Bremerhaven 10

    Wolfsburg 5

    Iserlohn 8

    Krefeld 6

    Köln 2

    Nürnberg 5

    Schwenningen 2

    Straubing 3