11.R.: EC Villacher SV-HC Orli Znojmo

  • Das interview von holst ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. 4 spiele in 7 tagen... blabla fucking bla.

    Im playoff spielst im selben Rhythmus, das immer zu erwähnen grenzt allein an realitätsverweigerung.

    Außerdem erwähnt er lanze 2mal und den dezimierten kader. Blabla, alagic ok, jennes kann jeder ersetzen und walter zurzeit auch.

    Bei den spielern (is zwar ein komischer Vergleich, aber immerhin) klingts ähnlich wie bei Robben nach der Bayern Niederlage in Paris. Die wissen schon woran es liegt, wollen was sagen, dürfen bzw können aber nicht.

  • wenn ich jetzt die caps vom letzten jahr nehme....die haben einen trainer geholt der ein system hat nachdem er die mannschaft spielen lässt....die spieler dazu die es spielen können...und du brauchst bei uns in der liga keine jahre um halbwegs erfolgreich zu sein

    Die Capitals haben aber auch Jahre gebraucht um dort zu sein, wo sie heute sind , nämlich dominant die Liga zu beherrschen. Der Wiener Trainer ist aber sicher einer, der mit seinem System schnell den Erfolg gebracht hat. Da gebe ich dir schon recht! Wie es auch ein Pokel bei Bozen geschafft hat, nur das war wirklich eine Ausnahme in der ersten von Bozen gleich Meister werden.


    Es wäre darum höhst an der Zeit, ein System nach den systemlosen Trainern der Vergangenheit (denn auch der Finne war einer) zu finden. Derzeit spielt die Mannschaft sichtlich ohne. Heute habe ich zB. zufällig aus einer Insiderquelle gehört (ich werde sie hier nicht nennen), einzelne Führungsspieler sprechen sich bereits über ihr eigenes Spiel selbständig ab, da der Mannschaft keines mitgegeben wird. Einheimische sollen dabei außen vor gelassen werden, denn dies geschieht wenig überraschend wieder nur unter den Legionären. Da kommen Erinnerungen an letztes Jahr hoch. Wenn das so stimmt, weis man auch wieso die Mannschaft so spielt wie letzte Saison.


    Es gibt auch gefühlt nur mehr einen einzigen wirklichen Fan der noch emotional in der Halle mit dabei ist. Denn wenn man vom Sektor D so lautstark als Einzelperson agiert, dass die Anzeigetafel gegenüber in der Halle vibriert, dann hat der Verein zumindest noch nicht alle verloren. Es sollte nur jemand reagieren, sonst erliegt dieser in einer der nächsten Heimpartie garantiert einem Herzkasperl.


    Hoffen wir das Beste, für Alle! :-)

  • Zitat

    Mit Fortdauer wurden die Beine der Import-Dauerläufer zusehends schwer. Wenig verwunderlich. Denn VSV-Trainer Greg Holst bleibt seinem Konzept von drei Angriffslinien unbeirrt treu. Die Strategischen Mittel schienen gegen clevere Znaimer erschöpft. Es muss ja nicht gleich ein Augenschmaus sein, allein 3 Punkte hätten die aufkeimenden Pfiffe in der Halle verstummen lassen können.

    Kleine Zeitung, Quendler.

  • wir sprechen hier vom 18 . Spiel in grob 60 Tagen, aber wir sprechen hier ebenso vom Saisonbeginn. Holst scheint zu resignieren. das ist jetzt das dritte oder vierte Interview nach einer Niederlage, in denen die gleichen Punkte kommen . Spielplan, Verletzte, Busfahrten, starker Gegner .....


    Für mich stellt sich nicht die Frage, ob man tauschen sollte sondern wann man tauscht. Kann man es sich leisten bis zum International break zuzuwarten? das sind 6 Spiele wovon man 3 mal zuhause spielt und keine aufregenden Busfahrten hat. das heisst man sollte sich in diesen 20 Tagen schon körperlich erholen können und realistisch sind hier 6-8 Punkte zu holen.

    aber drei Punkte fallen mir besonders auf.

    man scheint im Sommer körperlich die Hausaufgaben nicht zufriedenstellend gemacht

    man lässt im Offensivspiel jegliche Kreativität trotz guter Leute vermissen

    man ist im transition Spiel zum xten Male nicht nur zu spät im Erkennen, sondern dann auch von der Aufteilung her nicht in der Lage dies zu beheben.

    für mich alles drei Punkte, die man dem Trainerteam ankreiden muss.



  • Ich glaube nicht, dass man im Sommer zuwenig gearbeitet hat, sondern dass die Müdigkeitsgschicht einfach eine Folge unseres Spielstiles bzw. unserer mangelnden Qualität im Eisläuferischen/Technischen/Taktischen Bereich ist und es für den Trainer dementsprechend einfacher ist, auf die Müden Busbeine und den bösen Spielplan als Ausrede hinzuweisen, als die anderen Punkte anzusprechen. Wennst jeden Puck tief spielst und hinterherjagst weil ein anderer Spielaufbau nicht gewünscht ist oder auf Grund der Qualität nicht möglich ist bzw. wenn du im Verteidigungsdrittel immer hinterherrennst weil du eisläuferisch eklatant unterlegen bist oder dein Defensivverhalten einfach suboptimal ist bzw. wenn du oftmals auf 3 Linien umstellst weil dir nix anderes mehr einfällt wirst zwangsläufig müde.

  • Ich sehe auch drei Punkte:


    1. Für die Fans ist es ein absoluter Witz was da passiert. Da ist das Geld in einen Kärntner Skipass besser angelegt.

    2. Das Management demonstriert seine Inkompetenz indem es einfach garnichts tut

    3. Für Holst kann es garkein würdevoller Abgang mehr werden. Entweder (Sollte das Management doch noch zu sich kommen, was ich bezweifle), er wird geschasst oder er geht mit wehenden Fahnen unter und nimmt noch weitere 500 (ex) Abobesitzer mit.

  • ein kleines Resumee meinerseits zum gestrigen Abend....

    Positiv:

    Kickert - hat einen sicheren Eindruck gemacht, gefällt mir immer besser, mit Herzog und ihm haben wir zwei junge Österreicher,
    an denen es sicher nicht liegt, dass wir da stehen wo wir stehen

    4-Linen-Spiel: hab mich gestern bewusst darauf konzentriert und die Shifts beoabachtet... bis zur Verletzung von Jennes war es konsequent,

    hatte man körperlich auch genügend Kraft für das Spiel.... vor allem kam mir vor (mag mich täuschen), dass die Linien 3 und 4 bei weitem
    mehr Speed auf das Eis brachten als die ersten beiden....
    nach der Jennes-Verletzung (weiß wer mehr???) wurde dann Kromp mit Lanzinger (aber nur kurz) mit Sarauer als Center eingesetzt....

    In der Defensive hat mir gestern neben Glenn vor allem Brunner sehr gut gefallen, fordert den Puck,

    versucht den Pass zum Flügel und nicht bis zur roten Fahren und irgendwie reinchippen...
    Hat auch im Powerplay vor der ersten Drittelpause 2-3x sehr gut an der blauen agiert und eine richtige Granate abgelassen,
    die leider knapp vorbei ging.....
    noch positiv war, auf Grund des geringen Zuschauerzuspruches brauchte man an den Theken nicht allzu lange anzustehen....;)
    und Bier war vonnöten für das Spiel....
    Negativ:

    Unser Spielaufbau ist mehr als ausbaufähig....
    Bullies: hab jetzt keine Statistik, aber rein gefühlt gingen 80% der Bullies an Znaim....

    Passgenauigkeit fehlt komplett.... da wird soviel Kraft vergeudet, einem Fehlpass nachzulaufen...
    das reinchippen, kann man machen, aber wenn 95% der Angriffe so ablaufen? sogar im Powerplay???
    Und das von der reinen Legio-Linie....
    Interessant war ein Wechsel, da hab ich mich geärgert über das reinchippen, nächster Shift die Platzer-BNetrik-Linie am Eis,
    die haben mit 2-3 Pässen den Zug zum Tor gefunden und Netrik hatte sogar einen Schuss aufs Tor....
    Mehr erwarte ich mir von Linie 3 nicht....

    Stebih ist für mich der schwächste unserer Defender.... das war keine gute Verpflichtung, entweder man hat während des Tryouts tatsächlich nix gscheides anderswo gefunden, oder man hat echt kein Geld mehr, oder man spart ein wenig für den Tausch von.....
    Körperspiel: mir ist schon klar, dass nach den vielen blöden 2+2 Strafen sicher die Order ausgegeben wurde weniger zu checken,
    aber doch nicht so körperlos agieren.... wofür hole ich mir große, kräftige Spieler (wie vermisse ich Locke), wenn deren Tugenden nicht eingesetzt werden?

    Alles in allem ein lauer Eishockeyabend, so wirst keinen Schnitt von 2500 zusammenbringen in der Saison....

    Edit: noch etwas wichtiges hab ich vergessen.... und das fast noch mehr weh....
    Hab jetzt fast alle Spiele (ob live oder TV oder PC oder wie auch immer) gesehen... und das schlimmste ist, dass alle Gegner überhaupt nicht stark waren, Znaim war ja gestern kein überdrüber-Gegner, die hätte man biegen können... versteht ihr was ich meine? Es war noch kein Gegner so stark, dass ich mir gedacht habe, boah die rauschen uns um die Ohren..... und trotzdem verliert man....

  • Kurze Anekdote noch zum Typen im Sektor D.... als der loslegte ( ich sitz nur ein paar Plätze daneben),
    hat unser Mentalcoach (oder was auch immer der Wallisch macht) vom Spielereingang hochgelacht und applaudiert.....
    da dachte ich mir, he du Mentaltrainer, das wäre deine Aufgabe, mach das in der Kabine, was der guten Mann hier oben tut....

  • Danke, Lorenzo, für deine exzellente Darstellung. Völlig berechtigt der Hinweis auf die alles andere als hohe Qualität der Gegner in den Spielen, die man -letztlich immer knapp- verloren hat. Klar kann man in Wien verlieren und klar war der Sieg in Linz vice versa auch glücklich; aber da gibt es schon eine viel zu lange Liste an Spielen, die man nicht verlieren hätte müssen. Eigentlich ist Potential und Qualität da; leider liegt das meistens brach.

    Die Vereinsführung interpretiert das halt leider als Auftrag, weiterzumachen wie bisher, weil die Lage eh nicht so bedrohlich sein kann, wenn man auch bei verlorenen Spielen irgendwie dabei ist.

    Leider ein Trugschluss, wenn man auf die Tabelle schaut. Sechs Punkte Vorsprung auf den letzten bei zwei Spielen mehr finde ich eher beunruhigend.

    Noch was: so viele schlechte, langweilige Spiele wie in dieser Saison (nicht nur vom VSV) habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Die EBEL ist ja eine hübsche Schachtel, in der sich leider ein überteuertes, ziemlich minderwertiges Produkt befindet.

  • Was hat Kromp denn in Znaim gemacht?

    Znaim oder Zagreb, hauptsache Italien ;)


    Das mit den eigentlich zu biegenden Gegner ist ein guter Punkt. Die Liga ist sehr ausgeglichen heuer, aber nicht weil alle ein gleich gutes Niveau spielen sondern weil irgendwie alle gefühlt Probleme haben.


    Znaim schießt ein Tor in 58min. auswärts und gewinnt die Partie - sowas darf nie und nimmer reichen.


    Bozen hatte einen Fetzn von einem Goalie am Freitag im Tor, da musst normalerweise auch mit 3P aus der Halle gehen und nicht eine Zitterpartie bis zum Schluss draus machen.


    Salzburg war unglaublich schwach für ihre Verhältnisse, mit mehr Druck und Körperspiel wärens locker zu biegen gewesen, aber wenn wir sie Slalom fahren lassen in eigenen Drittel, dann schenkst auch diese Punkte her.


    Der KAC war auch alles andere als übermächtig, wir haben 5 oder 6 odd man rushes zugelassen und dass da dann mal die Scheibe reingeht ist auch kein Wunder.


    Zagreb auswärts war eine absolute Gemeinheit - 40min. mauern und hoffen den 2 Tore Vorsprung über die Zeit zu bringen, nur damit man dann im letzten Drittel 5 Tore eingeschenkt bekommt...


    Wien auswärts - gut, da war vl. Pech dabei, wenns nur das gewesen wäre, dann sag ich ja nix, aber es passt halt perfekt zur restlichen Saison: Tor geschossen, hinten reinstellen 40min oder mehr und auf den Konter warten - dafür funktioniert unser Umschaltspiel aber viel zu langsam...


    Wären wir mit unsrem 4 Linien Spiel konsequenter und etwas taktisch versierter als Dumb&chase hätten allein aus diesen 6 Spielen sicher deutlich mehr als 2 magere Punkte holn können.


    In den letzten 8 Spielen konnte man nur einmal volle 3P holen (und 1x 2P).

    Das allein sollte dem Verein zu denken geben, das und die schwindenden Zuschauerzahlen...2200 gestern, 2500 am Freitag. Ich frag mich ja, wann wirs unter 2000 schaffen werden...

  • Kurze Anekdote noch zum Typen im Sektor D.... als der loslegte ( ich sitz nur ein paar Plätze daneben),
    hat unser Mentalcoach (oder was auch immer der Wallisch macht) vom Spielereingang hochgelacht und applaudiert.....
    da dachte ich mir, he du Mentaltrainer, das wäre deine Aufgabe, mach das in der Kabine, was der guten Mann hier oben tut....

    Er bräuchte ihn doch nur nehmen und mit ihm in der Pause in die Spielerkabine gehen :)


    Aber war das genau früher nicht die Stärke eines Greg Holst? In der Kabine einfach mal poltern und motivieren?

  • Ich habe für gestern Karten angeboten bekommen, dankend abgelehnt. Als ich dann von Zeit zu Zeit bei Sky reingeschaut habe, war ich echt froh dass ich wieder ausschalten konnte und nicht in der Halle sitzen musste.


    Entweder habe die Znaimer defensiv sehr erfolgreich destruktiv gespielt oder der VSV konnte keine 3 Passes anbringen die wie geplant ausgeschaut haben.


    Wenn man ein Spiel der 2. Kärntner Liga ansieht, bekommt man die gleiche Kost, nur dass da die verteidigende Mannschaft auch mehr Fehler macht.


    Die Petriks, sind wie alle anderen sehr frustriert, nur geben sich die nicht der Lethargie hin sondern fahren alles über den Haufen / Dreschen auf jeden ein ( wobei ich Betriks Check auch nicht als unfair angesehen habe )


    Nachdem man in den letzten Jahren immer mehr abbaut, sollte man sich auch überlegen ob es Sinn macht nur noch eine Person mit Entscheidungskraft ( und die ist schon sehr beschnitten, wenn überhaupt noch vorhanden oder der Person ist es zunehmend egal ) zu haben die über Eishockeywissen verfügt.


    Lg

  • Das interview von holst ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. 4 spiele in 7 tagen... blabla fucking bla.

    Im playoff spielst im selben Rhythmus, das immer zu erwähnen grenzt allein an realitätsverweigerung.

    Außerdem erwähnt er lanze 2mal und den dezimierten kader. Blabla, alagic ok, jennes kann jeder ersetzen und walter zurzeit auch.

    Bei den spielern (is zwar ein komischer Vergleich, aber immerhin) klingts ähnlich wie bei Robben nach der Bayern Niederlage in Paris. Die wissen schon woran es liegt, wollen was sagen, dürfen bzw können aber nicht.

    Du hast schon recht.

    Aber: In den Playoffs spielen ALLE im selben Rhythmus.. nicht nur ein Team.

    Was aber keine Entschuldigung sein soll.

  • Im ersten Drittel können wir noch Halbigs mithalten, wobei es auch immer schlechter wird. Als Heimmannschaft solltest wenigstens in den ersten 5 - 10 Minuten ein wenig Druck aufbauen können! (bis dato noch nie gesehen; vielleicht noch gegen Zagreb im ersten Spiel)


    Mit Fortdauer des Spieles stellt sich unser Gegner auf dieses BILLIGE Spielsystem "Scheiben tiaf und noch" einfach darauf ein.
    Und wenn dann noch die Kraft fehlt anständig nachzufahren, dann ziehst immer den Kürzeren und kriegst ein Konter 3 auf 2 oder 2 auf 1!


    Ich hoffe wirklich auf ein neues Trainerteam! So kann es nicht weiter gehen :angry:

  • Habe den VSV nur beim Linz Spiel gesehen und bin zur Ansicht gekommen, daß diese Mannschaft heuer noch schlechter als in der letzten Saison ist.

    Man hat zwar damals gewonnen, aber gewußt hat es sicher keiner WIE. Wenn man weiter solche Leistungen aufs Eis zaubert, ist man ganz schnell am letzten Platz. ;(

  • Habe den VSV nur beim Linz Spiel gesehen und bin zur Ansicht gekommen, daß diese Mannschaft heuer noch schlechter als in der letzten Saison ist.

    Man hat zwar damals gewonnen, aber gewußt hat es sicher keiner WIE. Wenn man weiter solche Leistungen aufs Eis zaubert, ist man ganz schnell am letzten Platz. ;(

    Ist sie nicht. Der (Un)-Trainer ist halt noch der gleiche. Der Kader ist normaler EBEL-Durchschnitt.

  • Es ist so wunderbar einfach, einer Person die Schuld zu geben oder?


    Ich bestreite nicht das die momentane Situation nicht auch die Schuld des Trainers ist aber wie viele Personen arbeiten da im Verein? Nur der Trainer? Vielleicht ja auch noch Spieler, Management usw.?


    Ich kann mich noch daran erinnern als Holst auf den Posten des Cheftrainers gesetzt wurde. Man konnte meinen er ist der Messias gewesen, so hat sich das damals gelesen von einigen und nun? Sprechen ihm einige sämtliche Fähigkeiten als Trainer ab. Schämen solltet ihr euch!!!

  • wenn Holst sein System beibehalten hätte mit 4 ausgeglichenen Linien permanent zu spielen, mit 2-3 schnellen Passes das Mitteldrittel zu überbrücken und einem agressiven Forecheck zu arbeiten wäre alles kein Problem.


    So sehen wir 2,5 Linien, sinnloses Dump and Chase und null Forecheck und nach Führung der Versuch das Ergebnis zu halten und das kreiden die meisten meiner Meinung nach zurecht, dem Trainer an.


  • [B]Znojmo feiert Shutoutsieg in Villach[/B]
    Der HC Orli Znojmo hat schon zum dritten Mal in dieser Saison ein Spiel ohne Gegentor gewonnen! Die Tschechen setzten sich in Villach mit 2:0 durch und bleiben damit auf Platz 2 in der EBEL Tabelle. Für den VSV bereits die zweite Niederlage in Folge.
    [URL='http://www.hockeyfans.at/c/6/hockeyfansat/n/66784/znojmo feiert shutoutsieg in villach']Bericht auf hockeyfans.at[/URL]