Kaderbewertungen 2017/18

  • ........ eigentlich nicht, auf elite prospects nachgeschaut und da sowieso kein Legionär in der vierten Linie spielt, mir meine Gedanken gemacht !!

    das smiley ist ganz auf meiner Seite

  • Eine einmal etwas andere Kaderbewertung aus österreichischer Sicht, nämlich rein österreichische Verteidiger bei den österreichischen EBEL Teams in den

    3 Verteidigerlinien, die auch zum Einsatz kommen: Caps 0, KAC 1, Dornbirn 1, Salzburg 2, Linz 3, Graz 3, Villach 3, Innsbruck 3 also insgesamt 16 , wobei ich glaube, dass Vereine wie Graz, Villach und vlt auch Linz und Innsbruck noch vorhaben sich am internationalen Defendermarkt zu bedienen und wenn sich ein Legionär verletzt, wird sicher weiterhin " Frischfleisch aus Nordamerika " geholt frei nach Freimüller ( reimt sich sogar! )

    Natürlich mag meine Meinung veraltert sein, nur kann ich die jährliche Bekenntnisse der EBEL Vereine zum eigenen Nachwuchs nicht mehr hören.

    Salzburg hat momentan nur 3 Legio Verteidiger im Kader --> bedeutet das, dass Salzburg die ganze Saison mit nur 5 Verteidigern bestreiten wird? (und nur für den Falls, dass für dich Viveiros nicht als Österreicher zählt: für welches Nationalteam spielt der?)

  • Sorry ich habe mit reinen Österreicher keine Doppelstaatsbürger gemeint und da ich mich wie gesagt nicht so gut auskenne, weiss ich auch nicht ihre

    Vereinsvergangenheit, mögens halt 18 sein, für mich geht das österreichische Vereinseishockey in den letzten Jahren trotzdem in die falsche Richtung

    und wollte bei den Kaderbewertungen meine veralterte Meinung kundtun, aber eins bin ich mir sicher, es werden ganz sicher bei einigen österreichischen Vereinen noch ausländische Verteidiger geholt, also ist meine Anzahl von ca 15 gar nicht so falsch, ich habe gerade auf der EBEL homepage nachgeschaut

    und gesehen, dass es in der vorigen Saison einzelne Runden gab, wo diese Zahl nachweislich in den ersten 3 Linien nicht einmal erreicht wurde

  • Eine einmal etwas andere Kaderbewertung aus österreichischer Sicht, nämlich rein österreichische Verteidiger bei den österreichischen EBEL Teams in den

    3 Verteidigerlinien, die auch zum Einsatz kommen: Caps 0, KAC 1, Dornbirn 1, Salzburg 2, ......

    Der eine Salzburger Verteidiger heißt Alexander Pallestrang - Jakubitzka, und der andere heißt Heinrich Trattnig - Viveiros - beides Doppelnamen (H.... ehe?)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bewunderer () aus folgendem Grund: Vorne schauts besser aus, da haben wir wenigsten 10 reine Österreicher im Kader. Die schmutzigen werden nicht erwähnt ( Lalala ... Ein Slip, der Deine Sterne trägt ...lalala)

  • ........ eigentlich nicht, auf elite prospects nachgeschaut und da sowieso kein Legionär in der vierten Linie spielt, mir meine Gedanken gemacht !!

    das smiley ist ganz auf meiner Seite

    da hast du recht. Das vierte Verteidiger Pärchen ist so gut wie immer ohne Legionär.

    Kommt vld auch davon das so gut wie immer mit 3 gespielt wird.

  • Champ

    ...das ist jetzt in Richtung Caps sicher ein Blödsinn !!

    Fraser-McKiernan

    Brocklehurst-Klubertanz

    Cuma-Lakos (beide AT)

    Peter-Hackl (beide AT)


    Wobei ich sicher bin, dass Peter/Hackl heuer wieder ausreichend Gelegenheit haben werden sich weiter zu entwickeln !!

    zB. bin ich nicht sicher, dass nicht einer von den Beiden in die 2. Linie "rutscht" !! Bei div. Verletzungen sowieso !


    Was aber das Problem "Österreich Defender" generell auch nicht löst.....

    "Nur nicht gleich sachlich werden ! es geht ja auch persönlich." zit. Anton Kuh, 1890-1941


    "Ein Künstler ist einer, der aus einer Lösung ein Rätsel machen kann". zit. Karl Kraus, 1874-1936

  • Bei den Wienern ist mir wirklich ein Fehler passiert nämlich Lakos, im nachhinein finde ich den Ausdruck " reine Österreicher " auch etwas ungenau, ich habe vor allem Österreicher ohne Doppelstaatsbürgerschaft gemeint und das war sicher nicht rassistisch gemeint und mir ist vollkommen bewusst, dass ein Jakubitzka ein Österreicher ist, aber der spielt sicher nicht in den ersten 3 Linien. Ein Feichtinger hat bei einem Interview gemeint, dass eine Legionäreinschränkung bei der Ebel schwer möglich ist, weil es eine internationale Liga ist, aber dann frage ich mich, was ist bei der Alps, ist die vielleicht

    nicht international?

    Ich wollte wirklich keine genaue Statistik liefern, sondern mit einem Beispiel aufzeigen, wie die österreichischen Vereine aufgrund dieser für mich idiotischen Punkteregel ihren Kader weiterhin zusammenstellen und das gehört für mich schon zur Kaderbewertung allgemein.

    Fazit: Verlierer vor der Saison sind eindeutig wieder die österreichischen Nachwuchsspieler, die müssen hoffen, dass sich ein Legionär verletzt und dass der

    Verein nicht sofort einen Ersatz im Ausland holt. Aufgrund der jahrelangen Strategie der österreichischen Vereine würden bei einer Legionäreinschränkung

    wie in der Alps Znaim für mich der Meisteranwärter Nr 1 sein und das gefällt sicher keinen österreichischen Eishockeyfan.....

  • Sorry, wenn ich jetzt das OT noch weiter treibe, aber ich glaube, im Endeffekt sind wir alle ein bisschen daran schuld, weil wir alle halt einmal die Quadratur des Kreises haben wollen. Wir wollen:


    - Praktisch nur "reine" Österreicher/Italiener/Tschechen/Ungarn/Kroaten sehen

    - Wenigstens gleich gut sein wie die Schurkenclubs, die gegen diese uns selbst in unserem Ego auferlegte Regel verstoßen

    - Jedes Jahr ein etwas besseres Eishockey sehen, und deshalb jedem, der da etwas dagegen tut, auf gut Deutsch gehörig "es Kreiz ofluachen"


    Also sollten wir jetzt hergehen, und pro Club ungefähr 2 komplette Linien von AHL-tauglichen (und da meine ich nicht die Alps!) einheimischen Spielern fordern. Wird sich vielleicht nicht so ganz spielen, und deshalb sollten wir uns wohl einmal auch entscheiden, was uns lieber ist...


    Ich finde, dass sich das österreichische Eishockey in letzter Zeit ganz gut entwickelt hat. Die Präsenzen in der NHL zeugen davon. Deshalb finde ich auch, dass das Jammern so langsam auch auf relativ hohem Niveau ist. Was sollte ich als Italiener da sagen?

  • Ich finde, dass sich das österreichische Eishockey in letzter Zeit ganz gut entwickelt hat. Die Präsenzen in der NHL zeugen davon.


    Ich finde nicht, dass unsere NHL-Spieler in irgendeiner Weise von der Entwicklung des österreichischen Eishockeys in letzter Zeit zeugen.

    Davon könnte man sprechen, wenn reihenweise Spieler aus Österreich in die NHL wechseln würden, wie dies bei den Schweden der Fall ist.


    Vanek hat Österreich schon 1999 verlassen - mit der letzten Zeit hat er also nicht wirklich etwas zu tun.

    Grabner ist auch schon seit 2004 weg und somit kein Gradmesser für die letzte Zeit.

    M. Raffl vielleicht noch am ehesten, aber er musste auch den "Umweg" über die zweite schwedische Liga gehen; in Österreich hat er auch schon seit 2011 nicht mehr gespielt.

  • Danke FTC damit haben wir auch jene Teams abgedeckt, für die es keine UserBewertungen gegeben hätte. :thumbup:

    Die Qualität möge jeder selber beurteilen, da ja die Erwartungen differieren.

    Ich habe meine Meinung diesbezüglich ja schon kundgetan.