Olympia-Eishockey in Pyeongchang

  • der vergleich hinkt dann schon......nimm der DEL die viele ausländer weg, sprich die DEL clubs müssen auch mit so wenig ausländern spielen wie die NLA, wie schauts dann aus. sicher nicht mehr so gut für die DEL.


    und das die schweizer nati in letzter zeit hinter den erwartungten spielt ist auch nix neues. woran das liegt müssen die schweizer halt selber rausfinden.

    Ich glaub da hast du mich falsch verstanden,silent.Habe da vielleicht auch zuviel Themen in einen Thread angeschnitten.Hab ja direkt an den von dir zitierten Satz folgen lassen ,das es ich bezweifel das es allein an der DEL Arbeit liegt.Und wenn ich so zurückblicke werden die Rooster der DEL alle paar Jahre um einen D Platz erhöht.Ergo die Anzahl der Ausländer verringert,und wie ich finde führte das jetzt nicht dazu das die DEL gegenüber der NLA an Boden verloren hat.Das eine sofortige verringerung das Niveau stark verringert bezweifel ich auch gar nicht.Würde das die Liga uninterressanter für deutsche Zuschauer machen?Ich glaube nicht,zumindest nicht lange.

    Das Problem ist eben die kurzsichtigkeit von DEL Clubbesitzern.Die schauen(ist ja auch ihr Geld ;))eher von Saison zu Saison.Ein Slowake ist im ersten Moment ,bei gleicher Stärke ,günstiger als ein Deutscher.Es wird immer gesagt ,den musst du Ausbilden,da brauchst du mehr Infrastruktur.Nen Slowaken muß ich nur ne kleine Ablösesumme und Gehalt bezahlen.Langfristig aber wäre es eben nicht so.Wenn nämlich Jährlich 1-2 Spieler aus der eigenen Jugend nachrücken ,wird zum einen ein deutscher weniger Grundgehalt kosten ,Fans sich mit eher Lokalspielern besser identifizieren und dadurch den Fanartikel Verkauf erhöhen und auch mehr Zuschauer anlocken.Auch das Interresse von Werbeträgern wird stark gesteigert und die Region identifiziert sich weitaus mehr mit den Club.Man sieht ja an den Zuschauerzahlen das die nach und nach erfolgte Verringerung der Ausländerzahlen auch finanziell nicht zu einbußen geführt haben.

  • Jährlich 1-2 Spieler aus der eigenen Jugend, manche Vereine können froh sein wenn sie es in 10 Jahren schaffen! In straubing hat die Jugend 3x in der Woche Eis, für spitzeneishockey zu wenig. Seit Jahren wird über den Bau einer zweiten Eisfläche diskutiert-vergebens. Eisstadien sind für Kommunen nur Zuschussgeschäft, dementsprechend werden sie behandelt.

  • Jetzt muß ich auch mal meinen Senf dazu geben:

    ad Schweiz:


    und das die schweizer nati in letzter zeit hinter den erwartungten spielt ist auch nix neues. woran das liegt müssen die schweizer halt selber rausfinden.


    Schweiz hat mit vom Ergebnis her enttäuscht, aber sie haben gegen den 2. verloren, was die Niederlage etwas relativiert. Bei der letzten WM haben sie gut gespielt und sind etwas unglücklich gegen Schweden ausgeschieden. MEhr wäre dennnoch drinnen gewesen.


    Khl ist einfach deutlich schwächer als nhl in paar spielen könnte Petersburg vielleicht mithalten, aber bei 82 spielen würden sie die Rolle von Buffalo Arizona übernehmen

    Zweifelsfrei hat pupo damit recht, für die KHL ist die Olympiade eine Enttäuschung trotz des Sieges von Russland, Schweden, Finnland, Kanada waren gespickt mit Legionären in der KHL und haben frühzeitig verloren.


    Ich würde mir wünschen wenn die Leistung von D auf unsere Nati abfärbt und sich ein Spieler nicht wie gekränkte Balletdivas herumzicken sondern eine gute WM abliefern. Wir haben eine schwere Gruppe, aber um den Klassenerhalt muß man halt raufen.


    Enttäuscht hat mich auch die Slowakei wieder einmal, aber da ist zur Zeit nicht mehr drinnen, es wundert mich auch nicht dass auser Lamper kein slowake von Bratislava dabei war.

  • Jährlich 1-2 Spieler aus der eigenen Jugend, manche Vereine können froh sein wenn sie es in 10 Jahren schaffen! In straubing hat die Jugend 3x in der Woche Eis, für spitzeneishockey zu wenig. Seit Jahren wird über den Bau einer zweiten Eisfläche diskutiert-vergebens. Eisstadien sind für Kommunen nur Zuschussgeschäft, dementsprechend werden sie behandelt.

    Und woran liegt das?Nun ,du beantwortest es ja selbst.Kurzsichtigkeit der Verantwortlichen.Ich glaub du hast mich da falsch verstanden.Ich habe geschrieben, das genau diese kurzsichtigkeit, nur von Saison zu Saison zu schauen und lieber nen günstigeren fertigen Slowaken zu holen anstatt nachhaltig zu investieren, was auf lange Sicht günstiger wäre.Die Kommunen sind blank ,die kriegen das nie hin.Das geht nur über einen Mäzen oder großen Sponsor, die Ihr Geld dafür hergeben.

  • Bei der Schweiz muß einfach mehr kommen.Die haben eine Liga mit richtig vielen guten Schweizer Spielern.Viel mehr als die DEL UND EBEL zusammen lokale Spieler haben.Dazu eine sehr gute Nachwuchsarbeit die letzten Jahre wo man D und AUT schon längst enteilt ist.Viele geben nur den Fischer die Schuld,vor allem weil er eine Medaille als Ziel ausgegeben hat.Also wenn nicht bei diesem Turnier mit dem Team ,wann denn dann?Man muß langfristig schauen.Ein gutes oder schlechtes Turnier ist Wurstegal.Und da hat die Schweiz nach der Heim WM nicht mehr viel auf die Kette bekommen.Man hat in den letzten 6 Jahren 4 mal nicht einmal das Viertelfinale erreicht.2013 hat ja gezeigt was die eigentlich können.Da waren sie mit den großen auf Augenhöhe und die kleinen habens nach belieben beherrscht.Bei der jetzigen WM ist doch minimum 4tefinale drin.Schweden und Rußland sind ne Nummer besser , die Tschechen haben sicherlich nicht bessere Karten gegen die Schweiz als Sie gegen Deutschland haben.Tagesform Spiel.Die Slowaken haben den Umbruch viel zu spät gemacht und sind schwächer.Die hätten schon ein Jahr vor ihrer Heim WM umstrukturieren müssen, haben aber an den veralteten Kader festgehalten und bekommen nun des öfteren ihre Quittung dafür.Weißrußland,Frankreich und Österreich sind klare Außenseiter.Das erste Spiel gegen Österreich wird sicherlich knackig da Team Austria sicherlich alles reinwerfen wird.Da freu ich mich Richtig drauf.Aber insgesammt muß das 4telfinale das Mindestziel sein.Denn die Schweiz muß sich nicht kleiner machen als Sie sind.

    .Auch für Österreich gilt.Nicht kleiner machen als man ist.Und Klassenerhalt durch die 8ter Gruppen ist immer drin.Schweiz zuerst,da geht was.Teams sind noch nicht richtig eingespielt und Team Aut noch frisch.Weißrußland und Frankreich müssen das Spiel gegen AUT selber machen und das liegt denen gar nicht.Auch die Slowaken,wenn hart angegangen sind nicht unmöglich zu Punkten.D spielt seit Jahren extrem hart gegen die.Das mögens überhaupt nicht.Ich bin richtig happy das wieder alle drei Teams bei der A WM sind.

  • Auch für Österreich gilt.Nicht kleiner machen als man ist.Und Klassenerhalt durch die 8ter Gruppen ist immer drin.Schweiz zuerst,da geht was.Teams sind noch nicht richtig eingespielt und Team Aut noch frisch.Weißrußland und Frankreich müssen das Spiel gegen AUT selber machen und das liegt denen gar nicht.Auch die Slowaken,wenn hart angegangen sind nicht unmöglich zu Punkten.D spielt seit Jahren extrem hart gegen die.Das mögens überhaupt nicht.Ich bin richtig happy das wieder alle drei Teams bei der A WM sind.

    Ich möchte dir ja gerne zustimmen, nur hat auch bei dem neuen Modus sich noch nie eine Mannschaft nach dem Aufstieg oben gehalten, sondern sofort wieder abgestiegen, so einfach ist dass dann also nicht.

  • sogo


    Slowakei hat endlich Eishockey gespielt,weiß nicht ob du die Spiele gesehen hast,aber anscheinend nicht. Und das du verwundert bist das keiner von Slovan dabei war,sagt eigentlich alles.... Klar man wurde vorletzter,aber schlug verdient Russland, verlor jeweils nur durch Unterzahl Tore und jeweils um a Tor ,gegen USA und Slowenien,ansonsten wär ma Gruppensieger. Es waren enge Spiele und hätten so oder so ausgehen können, man spielt endlich ein System und hält körperlich a dagegen. Wir waren nicht schlechter als Deutschland, Norwegen oder die Schweiz. Ich kann mit dem gezeigten gut Leben,denn endlich tut sich was a wenn es sich nachm vorletzen Platz blöd anhört und daheim von Leuten kritisiert wird ,die nur Ergebnisse lesen!


    Slowakei hat endlich den Umbruch eingeleitet und es wird nach der aktuellen Form nominiert und nicht nach Namen,Liga ,oder Mannschaft Zugehörigkeit.

  • Schweiz hat mit vom Ergebnis her enttäuscht, aber sie haben gegen den 2. verloren, was die Niederlage etwas relativiert.


    Zweifelsfrei hat pupo damit recht, für die KHL ist die Olympiade eine Enttäuschung trotz des Sieges von Russland, Schweden, Finnland, Kanada waren gespickt mit Legionären in der KHL und haben frühzeitig verloren.

    Aber Schweden und Kanada haben gegen den 2. verloren, was die Niederlage etwas relativiert ;)

  • Aber Schweden und Kanada haben gegen den 2. verloren, was die Niederlage etwas relativiert ;)

    die Schweiz war insgesamt schon enttäuschend, besonders in Hinsicht auf ihren EIGENEN Anspruch, den sie stellen.

    Es ändert aber nix daran, das es für Österreich ein Husarenstück bedürfen wird, um die Klasse zu halten! ;-)

  • In Deutschland wird auch eine gute Nachwuchsarbeit gemacht.

    Die Spieler aus den Nachwuchs, die aufgrund von Verletzungen von etatmäßigen Spielern in der Profimannschaft eingesetzt wurden, haben alle überzeugt.

    Warum kommen diese Spieler nicht in das Kader der Profimannschaft?

    Argument das man hört:


    Wir wollen die jungen Spieler nicht verheizen.


    Der wahre Grund:

    Die Trainer!?

    Angst Saisonziel nicht zu erreichen!?

    Druck der Fans: Die sind doch nicht DEL tauglich.


    Hager und Ehrhoff haben in Krefeld mit 17 Jahren angefangen DEL zu spielen.

  • Pupo hat das Perfekt erfasst.Die Slowaken haben einfach ein paar Jahre verschenkt und holen langsam wieder auf.Aber sowas dauert eben auch.Ich glaube das da auch durchaus die Trainer bzw. die,die die(richtig so?)Trainer einstellen.Als Ami oder Kanadischer Coach checkst du einfach die letzten 20 NHL Jahre und wer davon noch irgendwo den Puck übrs Eis bewegt kommt ins Team.Nachwuchs ist denen meisst Schnuppe und Spieler aus anderen Ligen ohne NHL Erfahrung erstmal gar nicht.Außnahmen bestätigen natürlich die Regel,erst Recht wenn die vorher in den jeweiligen Nationalligen gecoacht haben.Aber wie ich finde war die Slowakei damals exemplarisch wie es nicht funktioniert.

    Die Russen machen es mittlerweile etwas anders.Aber da muss man schon ein harter Hund sein und mit den Druck wenn´s versagen umgehen können.Wenn das Team gegen D verloren hätt möcht ich gar nicht wissen was da los gewesen wäre, auch wenn er gar keine NHL Spieler nominieren konnte.Er ist sowieso ja eher dafür bekannt durchaus auf NHLer zu verzichten.

  • Genau so ist es.Angst der Verantwortlichen zu versagen.Die Fans eher weniger.Die würden das am ehesten tolerieren.Vor allem bei den Teams, die sowieso eher auf Platz 10 als auf Platz 4 schielen.Da ist eben auch der Coach gefragt.Traut er sich oder nicht.Ein Hans Zach wär das Sch..egal.Der würd die jungen spielen lassen.Egal was mit seiner Person passiert.Es kommt da natürlich vor allem auf die Charakterstärke der Verantwortlichen an das durchzuziehen und mal 2 Saisons zu versuchen.Straubing,Iserlohn,Krefeld oder Schwenningen z.B. haben doch nichts zu verlieren.Ist ja nicht so das die in den letzten Jahren durch die DEL marschiert sind.Gerade in den Teams wo lokal nicht der Gigant Fußball um die Ecke schaut kann mit Tradition und Lokalspielern etwas gerissen werden.Aber auch dort braucht es einen Sponsor oder mehrere kleine der/die auch ein paar € in die Hand nimmt.Anders geht es nicht.Als Großstadt Club brauchst du den Mäzen/Geldstarken Sonsor wegen der Konkurrenz.In den Regionen wäre es schön,aber nicht unbedingt nötig.Da kann durchaus der lokale Gedanke eine Kleinstadt mit nen Team zusammenwachsen lassen,auch wenn du nur alle 4-5 Jahre in die Play Offs kommst.Und genau da haben junge Spieler gute Chancen zu Einsätzen zu kommen,wenn die dortigen Verantwortlichen es sich trauen.Wie Siedler65 schon Ehrhoff und Hager erwähnt hat.Und der Unterbau der DEL muß funktionieren.Strukturen erschaffen,erhalten oder eben modernisieren.

  • Ich möchte dir ja gerne zustimmen, nur hat auch bei dem neuen Modus sich noch nie eine Mannschaft nach dem Aufstieg oben gehalten, sondern sofort wieder abgestiegen, so einfach ist dass dann also nicht.

    Völlig richtig.Einfach ist das nicht und geschenkt wird einen der Klassenerhalt auch nicht.Die meißten bei uns in D wollen erstmal sehen das die Klasse gehalten wird und wenn dann sogar die Chance aufs 4telfinale drin ist.Volle Kraft vorraus.Wenn´s dann am Ende Platz 6 ist,ist das auch absolut OK.Ich glaub das es eben auch ne Willenssache und Teamspirit Kiste ist.Das lebt der Trainer vor und der rest muß auf den Zug aufspringen.

    Es gab vor ein paar Jahren mal ne WM da haben die deutschen ne richtige Klatsche gegen Norwegen bekommen und auch so im ganzen Turnier von Anfang an Alibi Hockey gespielt.Da hats einfach zwische Coach und Team nicht gefunkt und dann auch nicht im Team untereinander mehr.

    Aber den Abstieg zu verhindern ist für Team AUT kein Ding der Unmöglichkeit.Der Spielplan ist nicht schlecht.Die Schweiz zuerst.Da kann man alles reinhaun.Dann gegen Rußland erstmal Vollgas und wenn die einfach zu gut sind durchaus nen Gang rausnehmen.Danach die Slowaken.Da muß man schauen.Haben gute Spiele bei Olympia gemacht,aber müssen auch das Spiel machen und sind da klarer Favorit.Dann wieder Schweden zum Auslaufen und Anschwitzen nutzen um voll gegen Frankreich gegenzuhalten.Warum sollen da nicht 3-5 Punkte drin sein!!Sie Slowenen zeigen bei jeder WM wo sie teilnehmen und auch jetzt bei Olympia das sie versuchen(und es auch schaffen)gegen fast jeden Gegner auf Punktnähe zu sein.Und von den Einzelspielern sind die nicht besser als Team AUT,eher schlechter.Aber da klappt der Coach/Team spirit ähnlich wie bei den deutschen in der Regel auch sehr gut.

    Also ich hab da ein ganz gutes Gefühl,was den Klassenerhalt der Österreicher und den 4telfinal Einzug der Schweizer Nati angeht.

  • Die Slowenen,haben nen großen Vorteil gegenüber Mannschaften wie Slowakei D usw. Sie Spielen seit Jahren zusammen und haben in den ersten 2 Reihen große individuelle Qualität,die zieht die restlichen Reihen mit und in den engen Spielen wachsens über sich hinaus. Man wundert sich immer wie es durchschnittliche EBEL Profis fast ins Olympia 1/4finale schaffen,aber Verteidigen ist einfacher als Tore schießen und da ist die Reihe Jeglic Ticar Sabolic und Mursak seine, eine Waffe.

  • So, sorry, dass ich erst so spät was dazu schreibe, aber das muss man erstmal verarbeiten, was da in Pyeonchang passiert ist.


    FINALE der Olympischen Spiele 2018:
    Olympische Athleten aus Russland - Deutschland 4:3 n.V.
    1:0 Wjatscheslaw Woinow (20.
    1:1 Felix Schütz (30.)
    2:1 Nikita Gussew (54.)
    2:2 Dominik Kahun (54.)
    2:3 Jonas Müller (57.)
    3:3 Nikita Gussew (60.)
    4:3 Kirill Kaprisow (70.)

    Wahnsinn!
    Deutschland bietet Russland im Finale nicht nur Paroli, kann nicht nur mitspielen, sondern steht bis 55 Sekunden vor Ende der Partie sogar auf
    der Siegerstraße und hätte beinahe den Olympiasieg im Eishockey geholt.

    Ganz ehrlich, beim 3:2 kurz vor Schluss durch Müller ist mir ein ganz schöner lauter Jubelschrei entwichen, denn es sah so aus, als könnte man
    tatsächlich den großen Favoriten besiegen.

    Das Ende war dann zwar sehr bitter, mit dem unglüchlichen Ausgleich 55 Sek. vor Ende der Partie, bei eigener Überzahl.

    Aber sei es drum, die individuelle Klasse der Russen hat sich am Ende durchgesetzt und wenn man das ganze Turnier ansieht, hat die stärkste Mannschaft auch GOLD geholt. Das muss man auch ganz fair anerkennen.


    Das war Eishockey-Geschichte. Zum ersten Mal überhaupt gewinnt eine deutsche Eishockey-Nationalmannschaft eine Silbermedaille

    Damit toppt das Team von Marco Sturm die bisher einzige olympische Medaille (Bronze 1976) und hat sich einen Platz in den Geschichtsbüchern
    verdient.

    Es hat sich so gelohnt, Sonntag früh morgens um 5:00 Uhr für dieses Finale aufzustehen.

    Ich rechnete mit einem 0:6 aus deutscher Sicht und dann war das so ein enges und packendes Finale gegen den haushohen Favoriten aus Russland.

    Großes Lob an Marco Sturm, den DEB und vor allem die Mannschaft.

    Am Ende muss man sogar sagen, dass GOLD durchaus möglich gewesen wäre.
    Was schade ist, dass es dann ganz knapp nicht gereich hat, aber diese Jungs haben alle überrascht und waren der Favoritenschreck des Turniers

    Das werden wir alle vermutlich in unserem Leben nie mehr erleben, dass eine deutsche Mannschaft so weit vorne mitspielt.

    Danke dass wir das erleben durften!