Say goodbye to...

  • Dan Boyle hat ja vorige Woche auch seinen Abschied von der Spielerbühne bekannt gegeben.


    Interessant finde ich die Aussagen, die er kürzlich auf tsn.ca zu der Entwicklung in der NHL getätigt hat - deckt sich ziemlich mit meiner Meinung, dass sich das Spiel dort in den letzten Jahren wieder in eine Richtung entwickelt, die mich mehr an die Zeit vor dem 04-05 Lockout und der nachfolgenden Öffnung des Spiels erinnert. Ob ein Revival der roten Linie da positiv einwirken könnte? Zumindest sollte die Liga wieder mehr die Zero-Tolerance Politik der ersten Jahre nach dem Lockout bezüglich Behinderungen, Halten, Haken etc aufnehmen - gerade der abgelaufene WCH sollte den Verantwortlichen dort ja demonstriert haben, wie spektakulärer (selbst für ein Sommerprogramm) der Sport sein kann, wenn man dem Können das Eis dafür gibt.


    Zum Nachlesen: Boyle: Bring back the red line

  • Der Legendar Matti ”Hakki” Hagman ist tod. Der 1. finnische NHL-Profi wurde 61.


    Hier 1975 im Nationalteam.


    Er wurde am Samstag akut ins Spital eingeliefert, wo er heute Nacht verstarb.


    Matti ”Hakki” Hagman wurde erster finnischer Profi in der NHL, als er sein Debut bei Boston Bruins in der Saison 1976/1977 feierte. Später spielte er bei den Quebec Nordiques und Edmonton Oilers während seiner Zeit in Nordamerika.
    Sein Sohn, Niklas Hagman (dzt Jokerit Helsinki), auch finnischer Nationalteamspieler,mit einer NHL-Vergangenheit bei Calgary Flames und die Florida Panthers.


    R.I.P. "Hakki"

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede


  • Marek Svatos starb, aus noch nicht geklärten Ursache, am Samstag. Er hinterläßt Ehefrau und 2 Kinder.
    Er spielte 344 NHL-Matches, die Meisten davon bei Colorado Avalanche, wo er von 2003-2010 auflief. Er hat auch in der KHL und in der slovakische Liga gespielt, und nahm im slovakischen Nationalteam am OS 2006 und WM 2010 teil. Bei den Junior-WM 2002 war er der beste Torschütze des Turniers.
    Beileid an seiner Familie.


    R.I.P. Marek!

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede

  • Laut der slovakische Zeitung Novy Cas verstarb Svatos an ein Überdosis Medikamente = somit vermutlich Suizid.


    Marek Svatos starb, aus noch nicht geklärten Ursache, am Samstag. Er hinterläßt Ehefrau und 2 Kinder.
    Er spielte 344 NHL-Matches, die Meisten davon bei Colorado Avalanche, wo er von 2003-2010 auflief. Er hat auch in der KHL und in der slovakische Liga gespielt, und nahm im slovakischen Nationalteam am OS 2006 und WM 2010 teil. Bei den Junior-WM 2002 war er der beste Torschütze des Turniers.
    Beileid an seiner Familie.


    R.I.P. Marek!

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede

  • Laut der slovakische Zeitung Novy Cas verstarb Svatos an ein Überdosis Medikamente = somit vermutlich Suizid.

    Laut Obduktionsprotokoll der Gerichtsmediziner verstarb Marek Svatos nach Einnahme einer Überdosis von Antidepressiva, Codein und Morphin. Zur Zeit seines Todes befand er sich im Entzug von einen Heroinmißbrauch.

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede

  • Frag mich halt, ob das irgendwelche Eishockeyfans was angeht.

    Da hast du prinzipiell nicht unrecht.
    ABER: > Geht es irgendjemanden etwas an, ob Vanek in diverse Wettgeschäfte investiert hat ?
    > Grabner das Spiel gegen die Isles fehlt, weil seine Oma verstorben ist und er zum Begräbnis geflogen ist ?
    > Der genaue Verletzungsgrad eines Spielers samt Genesungsverlauf ?
    > Dass zB Jokela nach Finnland retour geht, weil seine Freundung studiert und die Fernbeziehung offensichtlich nicht funktioniert?
    > Michael Raffl sich die Schulter im Rahmen des Villacher Kirchtags gebrochen hat ( wie auch immer ) ?


    Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte, ist dass sämtliche Eishockeyspieler Objekte des öffentlichen Interesses darstellen und die Grenze zwischen Informationsgehalt, der einem als zahlender Konsument zusteht, und Verletzung der Intimspäre des Individuums sehr fließend ist. Da den gerechtfertigten Mittelweg zu finden, ist nicht leicht.

  • Lieber @Tine , für mich war es wesentlich (mag vielleicht mit meinen Beruf zu tun haben), aber die Selbstmorde unter Eishockeyspieler nehmen meines Wissens zu (letzter Saison 3 offiziel bekannte, alle waren s.g. Enforcer, mit etliche Gehirnerschütterungen bzw Mikrotraumen des Gehirns, als Folge ihrer Kämpfe. Alle 3 waren Medsüchtig bzw suchtgefährdet). Für nichts und wieder nichts haben ja NHL nivcht ein eigenes Suchtprogramm laufen, aber es wird leider sehr viel verschwiegen. Für die Image der Liga wäre es sicher abträglich mehr darüber zu berichten, aber es dürfte definitiv eine Korrelation zwischen Sucht und Gehirnschäden bestehen.

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede

  • Nach 14 Saisons und 790 Spiele in der NHL hängt Martin Havlat, 35, seine Eislaufschuhe auf den Haken.

    Hier mit Dominik Hasek.


    1999 wurde er von den Ottawa Senators gedraftet, wo er den Großteil seiner NHL-Laufbahn verbrachte. Weitere Stationen waren Chicago, Minnesota, San Jose, New Jersey, und letztes Jahr bei den St Louis Blues, wo er nur 2 Spiele zur Einsatz kam.

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, daß die Genialität ihre Grenzen hat. (Unbekannter Denker)
    Lenny the Swede

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lenny the Swede ()

  • Beitrag von Alex2101 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Brian Campbell ist zurückgetreten ....


    1082 Spiele.... 17 Saisonen


    87 Tore .... 417 Assists ....504 Punkte


    Buffalo - San José - Chicago - Florida


    Stanley Cup 2010 mit Chicago


    Lady Byng Trophy 2012

  • Absolut, hab bis zuletzt gehofft, dass er noch einmal das Sens Jersey überstreift. War immer einer meiner Lieblingsspieler und der Grund warum ich ein preds-shirt habe.

    if detroit is hockey town, hockey sucks !!!


    NHL X-BOX Fraktion


    p.s. wer Diskussionen nicht bis zum ENDE führen kann, sollte auch keine BEGINNEN!

  • Und der nächste Captain und einer meiner Lieblingsspieler, der die NHL-Bühne verlässt. Echt Schade um Doan und dass er keinen Contender mehr gefunden hat. Leider hats in der Hoch-Zeit der Yotes rund um Roenick, Tkachuk und Khabibulin nicht für den Cup gereicht... Komisch, die Yotes jetzt ohne Doan zu verfolgen.

    if detroit is hockey town, hockey sucks !!!


    NHL X-BOX Fraktion


    p.s. wer Diskussionen nicht bis zum ENDE führen kann, sollte auch keine BEGINNEN!

  • Dabei hat Team Canada wegen Olympia angefragt, die hätte er mit Iginla zusammen ruhig noch spielen können

    WM@Wien 05 & Prag 15 & Köln 17
    WJC@Malmö 14 & Helsinki 16
    Sabres vs. Kings@Berlin 11
    NHL@Toronto 2x, Rangers 2x & Buffalo & Islanders
    OHL@Oshawa vs. London Knights
    Hockey Hall of Fame@Toronto
    KHL@Bratislava

  • Hier ist sein Abschiedsbrief an die Fans:

    Even though April 8 wasn’t announced as my last game, I knew it probably was. I felt an indescribable wave of emotion to have the support that I’ve had over the years from the fans throughout all of the uncertainty. You have always defended me and supported me. Playing in front of you has honestly been one of the greatest experiences of my life.


    Every time I walked down the tunnel toward the ice in that game at home against the Minnesota Wild, it was tough but I also felt the same excitement that I did during my first game. I high-fived the fans and joked with whoever was walking next to me.


    When the game ended, I remember thinking, “This is the last NHL game I’ll be on the ice looking up instead of looking down.” And even though my perspective will be different, my love for the NHL won’t change and I’ll continue to share that passion with the hockey fans in Arizona.


    Thank you for loving the game with me. Thank you for the unwavering support. Thank you for fighting to keep the team here. Thank you for allowing this to be my home. And thank you for coming to spend a night with me playing hockey. It’s been incredible.