2. Viertelfinale: WEV - EV Zeltweg

  • Holen die Löwen den ersten Matchball ?


     VS. 


    Headreferee: Horst Martin Tschebull
    Linesman: Rainer König, Gerald Podlesnik
    Beobachter: Mikael Carlsson


    Letzten 2 Begegnungen


    24.02.2007 EVZ - WEV 8:1 (5:0,3:0,0:1)
    13.02.2007 EVZ - WEV 10:5 (1:1,6:2,3:2)


    Stand in der Best of Five Serie ---> 0:1


    Mittwoch, 28. Februar 2007 um 19:30 in der Albert-Schulz-Halle in Wien

  • Zitat

    von www.evz.zeltweg.at


    Mit einem weiteren 9:3-Kantersieg in der Albert-Schultz-Halle in Wien stellte der EV aicall Zeltweg die Viertelfinalserie auf 2:0.
    Neben dem gesperrten Martin "Tine" Krainz musste Trainer Heyduk auf die grippeerkrankten Routiniers Michael Grundauer und Bernd Jäger verzichten. Ebenso fehlte in der dritten Linie Center Thomas Schlaffer. Und dementsprechend schwer taten sich auf Grund der notwendigen Linienumstellungen die Zeltweger Löwen zu Beginn des Spieles. Zwar konnten Manuel Ferrara, Sir Nik Zupancic und Michael Pollross immer wieder die Löwen in Führung bringen aber der Ausgleich durch den WE-V erfolgte meist postwendend.
    Erst in der 33. Spielminute erlöste Josef "Peppi" Dano mit einem wunderschönen Tor zum 4:3 aus Sicht der Zeltweger die gesamte Mannschaft und Stefan Pölzl (36.) und Nik Zupancic (37.) erhöhten binnen kürzester Zeit auf 6:3. Ein Shorthander von "Peppi" Dano sowie noch zwei weitere Powerplaytore von Stefan Pölzl und Michael Pollross sorgten für den letztlich verdienten 9:3-Erfolg über den WE-V.


    Jetzt heißt es für den WE-V noch einmal nach Zeltweg reisen und dann ist die Saison auch schon vorbei.