Transfergeflüster Dornbirner EC ´Die Bulldogs´ 2017/18

    • starting sex schrieb:

      Dornbirner50 schrieb:

      Mühlstein könnte sich womöglich gut entwickeln, von mir aus gerne.
      was soll er sich mit 27 noch entwickeln? noch dazu unter MacQueen ;)
      wennst sagst ja man nimmt ihn als Ergänzung, dann sage ich ok, aber von entwickeln brauchst da nicht mehr reden sorry

      Seh ich ebenso. In dem alter sollt er alles können und auf einem konstantem Level spielen. Idealerweise sollte er da auch schon einen jungen defender führen können.

      In Deutschland und hier sollen sich Spieler mit knapp 30 entwickeln und in anderen Ländern sind sie ausgereift und auch Führungsspieler ;)
      Du bist vermutlich hockeyverrückt, wenn du einen Aufkleber siehst, auf dem steht "JESUS SAVES" und du sofort denkst: "SATAN PICKS UP THE REBOUND, SHOOTS AND SCOOOOOOORES!
      Nach oben
    • Neu

      @BigBalls Hat mir in der Vorbereitung schon sehr gefallen durch seinen aggressiven Spielstill. Als er dann ab Ende November fix spielen durfte macht er meiner Meinung nach einen sehr guten Eindruck. Sicherlich nicht der Talentierteste Spieler aber macht seinen Job als Defensiver D sehr gut.

      Vor allem würde ich mich freuen wieder „eigene“ Österreicher im Team zu sehen und denke dazu hätte er sicher das Potential.
    • Neu

      Für Dornbirn wäre Andre Lakos eine sehr gute Option.
      1. Österreicher, den die Leute kennen.
      2. Medien würden drauf anspringen. Werbung für das Team.
      3. Ein Verteidiger, der grade so gut ist, wie viele in der Dornbirner Defensive.
      4. Günstig zu haben.

      Aber ganz grundlegend sollte Dornbirn einmal probieren mit weniger Legios zu spielen, damit die Stimmung im Ländle besser wird. Weil schlechter hätten sie diese Saison mit 5 Kanadiern weniger, nicht gespielt.

      Gibt aber auch andere Optionen wie Antonitsch, Zwerger, Schneider, Schader, etc
      Man müsste sich eben auch mit denen in Verbindung setzten und nicht nur die Bekannten von McQuenn anfragen.
    • Neu

      Snowboard schrieb:

      Aber ganz grundlegend sollte Dornbirn einmal probieren mit weniger Legios zu spielen, damit die Stimmung im Ländle besser wird. Weil schlechter hätten sie diese Saison mit 5 Kanadiern weniger, nicht gespielt.

      Im Ländle zählt also das, was im Reisepass unter "Nationalität" steht, ob die Stimmung gut oder schlecht ist?


      Kannst du das irgendwie (empirisch) belegen, oder gilt das nur für dich, snowboard?
    • Neu

      @ listiger lurch
      Naja, wenn ein Vorarlberger einfach gutes Eishockey sehen will, dann fährt er in die Schweiz!

      Wenn ein Vorarlberger in Vorarlberg Eishockey anschaut, will er Österreicher sehen.

      Könnte man mit einer Umfrage bestimmt empirische evaluieren. Oder du schaust dir die vielen Reiseveranstalter in Vlbg. an, die Busreisen zum Spenglercup organisieren.
      Oder geh zu einem Spiel von Davos oder Zürich und schau dir an, wie viel Autos mit Vlbg-Kennzeichen auf dem Parkplatz stehen.

      Ich glaube dieses Problem hat auch Wien. Ich war zum erstem Mal, bei einem Spiel von Bratislava und sehr überrascht wie viel Wiener dort waren, obwohl Wien super in der EBEL gespielt hat.
    • Neu

      Ich sehe aber auch ein weiteres Problem bei Dornbirn.
      Und zwar den Umgang mit den Fans. Es kommen kaum Infos in der Off-Season. Ich bin zwar kein Saisonkartenkäufer des DEC mehr, doch ich interessiere mich für den Verein. Doch ich habe leider das Gefühl, dass der DEC Ende August immer wieder neu gegründet wird. Jahr für Jahr.
      Das einzig konstante ist der Trainer ;(

      Gerade in einem Eishockeyland wie Vorarlberg könnte man, mit einem geschickten Marketing, den Verein viel besser verkaufen. Dazu gehören eben auch interessante Verpflichtungen und Meldungen in jedem Monat.
      Aber bei Dornbirn läuft es so: Ausgeschieden - "jetzt können uns alle Fans einmal" - aber im August sollen alle wieder auf der Matte stehen und die Bude einrennen, wenn in einem Kino 13 Kanadier präsentiert werden, die keiner kennt. Und die Kanadier selber sagen, dass sie vom Verein noch nie etwas gehört haben, aber McQuenn ein Bekannter von einem Bekannten ist.

      Trotzdem :!:

      Freut es mich, dass der DEC in der EBEL spielt und ich besuche auch weiterhin das eine oder andere Spiel. Doch als Kartenkäufer, darf ich auch kritisieren und sagen, was ich lieber hätte.
    • Neu

      Die Geschichte mit dem Marketing kann wohl keiner leugnen :D

      Das mit dem Österreich-Kanada-Verhältnis im Verein würden die Verantwortlichen sicherlich auch lieber anders gestalten, aber mir persönlich ist dann doch lieber ein billiger Ausländer als ein teurer Österreicher, wenn dafür die Existenz des Vereins in der Liga gesichert ist. (Kenne aber den Kostenunterschied zwischen AUT und CAN Spielern nicht)
    • Neu

      Snowboard schrieb:

      @ listiger lurch
      Naja, wenn ein Vorarlberger einfach gutes Eishockey sehen will, dann fährt er in die Schweiz!

      Wenn ein Vorarlberger in Vorarlberg Eishockey anschaut, will er Österreicher sehen.
      Könnte man mit einer Umfrage bestimmt empirische evaluieren. Oder du
      schaust dir die vielen Reiseveranstalter in Vlbg. an, die Busreisen zum
      Spenglercup organisieren.
      Oder geh zu einem Spiel von Davos oder Zürich und schau dir an, wie viel Autos mit Vlbg-Kennzeichen auf dem Parkplatz stehen.
      Ist das tatsächlich so? Gibt's wirklich viele Vorarlberger, die mehrmals pro Woche zwischen 2 und 3 Stunden An- und Abreise auf sich nehmen? Also mal zum Spenglercup oder einem Playoff-Spiel glaub ich gleich, aber regelmäßig zu Spielen in der Quali?
    • Neu

      Nachdem ich ein zwei bis drei Mal jährlich Spiele des HCD besuche, kann ich sagen, dass es wirklich einige gibt die aus Vorarlberg sind. Wieviele es tatsächlich sind ist schwer zu sagen, gesprochen habe ich aber mit zwei Feldkirchern die sogar eine Saisonskarte haben. Also durchaus des öfteren der Fall.

      Nach Zürich oder Davos ist es auch garnicht so weit, sofern man nach Davos keine Schneefahrbahn hat fährt man rund 1,5h. Lediglich die Preise schrecken wohl ab- 5 CHF für ein 0,3l Getränkt ist eigentlich relativ normal (in der Halle) :D
      Hündle 8)
    • Neu

      spieleragent schrieb:

      Snowboard schrieb:

      @ listiger lurch
      Naja, wenn ein Vorarlberger einfach gutes Eishockey sehen will, dann fährt er in die Schweiz!

      Wenn ein Vorarlberger in Vorarlberg Eishockey anschaut, will er Österreicher sehen.
      Könnte man mit einer Umfrage bestimmt empirische evaluieren. Oder du
      schaust dir die vielen Reiseveranstalter in Vlbg. an, die Busreisen zum
      Spenglercup organisieren.
      Oder geh zu einem Spiel von Davos oder Zürich und schau dir an, wie viel Autos mit Vlbg-Kennzeichen auf dem Parkplatz stehen.
      Ist das tatsächlich so? Gibt's wirklich viele Vorarlberger, die mehrmals pro Woche zwischen 2 und 3 Stunden An- und Abreise auf sich nehmen? Also mal zum Spenglercup oder einem Playoff-Spiel glaub ich gleich, aber regelmäßig zu Spielen in der Quali?
      Ja, das ist so. Zu den Rapperswil-Jona-Lakers sind es auch gerade mal anderthalb Stunden. Es gibt einige, die sich NLA und/oder NLB regelmäßig geben. Ich handhabe es ähnlich meinem Vorposter: zwei bis drei ausgewählte Spiele. Eins davon aber stets Davos auswärts in Bern. :)
      Komot, fair und nur zum Blödeln da!

    • Neu

      BigBert #44 schrieb:

      Habe heute gehört, dass Florian Mühlstein bei euch - nebst quasi fast jedem Ö-AHL- Verein - im Gespräch sein soll.
      Also ich habe von Mühlstein jetzt in letzter Zeit im VSV-Dress natürlich nicht gerade viel mitbekommen, aber der hat für mich 2015 in Prag
      damals eine solide A-WM gespielt. Verletzungen?

      Wenn er nicht in Dornbirn landet, dann darf er von mir aus gerne nach Feldkirch kommen.
    • Neu

      Snowboard schrieb:

      Ich sehe aber auch ein weiteres Problem bei Dornbirn.
      Und zwar den Umgang mit den Fans. Es kommen kaum Infos in der Off-Season. Ich bin zwar kein Saisonkartenkäufer des DEC mehr, doch ich interessiere mich für den Verein. Doch ich habe leider das Gefühl, dass der DEC Ende August immer wieder neu gegründet wird. Jahr für Jahr.
      Das einzig konstante ist der Trainer ;(

      Gerade in einem Eishockeyland wie Vorarlberg könnte man, mit einem geschickten Marketing, den Verein viel besser verkaufen. Dazu gehören eben auch interessante Verpflichtungen und Meldungen in jedem Monat.
      Aber bei Dornbirn läuft es so: Ausgeschieden - "jetzt können uns alle Fans einmal" - aber im August sollen alle wieder auf der Matte stehen und die Bude einrennen, wenn in einem Kino 13 Kanadier präsentiert werden, die keiner kennt. Und die Kanadier selber sagen, dass sie vom Verein noch nie etwas gehört haben, aber McQuenn ein Bekannter von einem Bekannten ist.

      Trotzdem :!:

      Freut es mich, dass der DEC in der EBEL spielt und ich besuche auch weiterhin das eine oder andere Spiel. Doch als Kartenkäufer, darf ich auch kritisieren und sagen, was ich lieber hätte.
      nachdem ich dein schreiben gelesen habe, stelle ich fest das du noch nicht lange dec-fan bist weil sonst würdest du wissen das die informationspolitik noch nie gut war in dornbirn und darum schreibt auch kein mensch darüber da es mühsam ist jährlich die gleiche leier zu schreiben..ich würde dir vorschlagen sich mal ein bischen über den verein zu informieren wie was und warum das so ist ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *Ranger* ()